Orange Zwergkrebs (Cambarellus patzcuarensis sp. orange) Zwergkrebs (Cambarellus patzcuarensis sp.) Schoko Zwergkrebs (Cambarellus patzcuarensis sp. puer)
"Cambarellus patzcuarensis sp."

Fortpflanzung und Zucht des Orange Zwergkrebs /cambarellus patzcuarensis sp. orange

Auf Grund der nicht allzu hohen Lebenserwartung wird der Cambarellus patzcuarensis nach ungefähr ab dem 3.-4. Lebensmonat recht früh geschlechtsreif. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass die Tiere gut genährt sein müssen, ist dies nicht der Fall kann sich die Geschlechtsreife auch durchaus etwas verzögern. Oftmals läuft der eigentliche Geschlechtsakt wild bzw. gewalttätig ab. Das Männchen dreht hierbei das Weibchen auf den Rücken und legt mit seinen Begattungsgriffeln das Spermapaket in der Nähe des weiblichen Geschlechtsöffnung ab. Auf Grund der Tatsache, dass die Weibchen von Hause aus nicht gerne auf dem Rücken liegen versuchen diese sich während des Geschlechtsakt bzw. der Übergabe des Samenpakets zu drehen. Das Männchen versucht dies zu unterbinden und es kann durchaus passieren, dass das Weibchen hierbei ein oder mehrere Beine bzw. eine Schere verliert. Diese Gliedmaßen wachsen aber mit der nächsten Häutung wieder komplett nach.

Unmittelbar nach dem Geschlechtsakt ziehen sich die Weibchen zurück. Sie müssen sich von den Strapazen des Geschlechtsaktes erholen. In einem Zeitraum von etwa 4 bis 30 Tagen stößt das Weibchen seine Eier aus. Diese Eier werden von einer Flüssigkeit ‚getragen’ die das Spermapaket aufweicht und den eigentlichen Befruchtungsprozess richtig in Gang bringt. Das Ausstoßen dieser Eier findet oftmals im Schutz der Dunkelheit statt und kann unter Umständen mehrere Stunden andauern. Während dieses Vorgangs werden die befruchteten Eier an die Schwimmfüße geklebt um sie von dort an mit genug Sauerstoff zu versorgen. Dies ist auch die eigentliche Aufgabe des Weibchens nach der Eiablage, bei welcher das Weibchen zwischen 20 – 60 Eier ausstoßen kann. Abhängig ist dies von Größe und Zustand des Weibchens.

Das Weibchen versorgt nun die Eier ausreichend mit Sauerstoff und Eier die abgestorben sind und anfangen könnten zu faulen werden von Ihr aussortiert, damit das Gelege nicht darunter leidet. Die Eier unter dem Weibchen können von Gelege zu Gelege farblich variieren. Warum manche Eier weiß und manche grün oder dunkel sind ist bisher nicht bekannt. Es ist aber so, dass die Eier von Gelege zu Gelege eine unterschiedliche Farbgebung aufweisen können. Nachdem das Weibchen die Eier nun etwa 4 Wochen mit Sauerstoff versorgt vom Weibchen getragen wurden fangen nun die ersten Krebse an zu schlüpfen.

Orange Zwergkrebse richtig füttern

Was Sie Ihrem Nachwuchs und den Elterntieren der Orange Zwergkrebse am besten zu fressen geben und worauf Sie achten sollten lesen Sie auf der nächsten Seite.

Orange Zwergflusskrebse kaufen?

Sie haben Interesse oder Gefallen an den kleinen Zwergflusskrebsen bekommen? Kein Problem! Hier können Sie Orange Zwergflusskrebse kaufen.

Tolle Bilder verschiedener Cambarellus Arten